Interview von Simon Jacob mit dem Reutlinger General-Anzeiger, Ausgabe vom 24.12.2016

„Der Christen-Exodus in Nahost ist kaum zu stoppen,“  sagt Simon Jacob vom Zentralrat Orientalischer Christen – Aus Nachbarn werden Feinde

Weltweit werden Christen verfolgt. Etwa 75 Prozent aller Menschen, die aus religiösen Gründen  unterdrückt werden, sind Christen. In Syrien, im Irak und in Ägypten ist der Verfolgungsdruck besonders groß. Schon länger hat dort ihr Exodus eingesetzt. Hunderttausende flüchteten vor den Horden der IS-Miliz aus der Ninive-Ebene bei Mossul in die Kurdengebiete. Simon Jacob, der frühere Vorsitzende und heutige Friedensbotschafter des »Zentralrats Orientalischer Christen in Deutschland«, sprach mit dem GEA über die Lage der Christen in Nahost.“

 

Wir bedanken uns beim Reutlinger General-Anzeiger für die Erlaubnis, das ganze Interview als pdf-Datei auf der Homepage zur Verfügung stellen zu dürfen