Iskenderun – Rum-Orthodoxe Kirche – Die Macht der Ikonen

Land: Türkei
Ort: Hatay/Iskenderun
Datum: 15.10.2015

Vater Dimitri, seit 27 Jahren Priester in Iskenderum, betreut mit anderen Geistlichen ungefähr 500 Rum-Orthodoxe Familien in der Stadt, die nach Alexander dem Großen benannt wurde und eine der wichtigsten Hafenmetropolen der Türkei darstellt. Freundlich hat er uns in der Kirche des Heiligen Georg empfangen, die 1874 auf den Überresten einer älteren Kirche erbaut worden ist. Neben der Rum-Orthodoxen Strömung christlichen Glaubens, sind noch kleinere Gemeinden der Armenisch-Apostolischen, der Syrisch-Orthodoxen, der Syrisch-Katholischen und der Melkitisch-Unierten Kirchen in der Stadt und dem naheliegenden Arsus aktiv. Alle Kirchengemeinden scheinen im intensiven Kontakt miteinander zu stehen. Noch in den 30er Jahren gab es ca. 12.000 Christen in der Region. Ihre Zahl hat stark abgenommen. Wohl mehr aus wirtschaftlichen Gründen sind viele in andere Städte der Türkei oder ganz nach Europa und den Vereinigten Staaten ausgewandert.

Nach einem kurzen informellen Austausch führt uns Vater Dimitri durch das erste sakarale Gebäude, die eingangs bereits erwähnte Kirche des Heiligen Georg, um uns die Schätze dieser näherzubringen. Hier vernehmen wir Erstaunliches. Im Gebäude befinden sich tatsächlich die ältesten Ikonen der Welt, welche den von vielen christlichen Strömungen so hoch verehrten Georg darstellen. In verschiedenen Szenen ist sein Bildnis zu erblicken. Noch faszniniert von dieser Gegebenheit, erblicken wir weitere Ikonengemälde, die definitiv ein hohes Alter aufweisen. Schon der Zustand der Farben und die teilweise abbröckelnde erste Farbschicht lassen erkennen, dass wir hier an einem besonderen Ort sind. Nicht weniger intensiv wirken die Ikonen des Klosters des Heiligen Georg auf uns, welches nur ein paar hundert Meter entfernt von der Kirche liegt. Auch hier dürfen wir die zahlreichen, zum Teil sehr alten Ikonen bestaunen, die ihre eigene Sprache sprechen.

Vater Dimitri ließ es sich nicht nehmen, uns auch noch den örtlichen Friedhof zu zeigen, samt einer wunderschönen weißen Bestattungskutsche, welche die Verstorbenen unter dem Blick all dieser Gemälde zur letzten Ruhestätte trägt.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Vater Dimitri für diesen Exkurs in die Historie byzantinischer Ikonen und folgen seinem Wunsch Interessierte zu bitten, sich die Kirchenlandschaft Iskenderums bei Gelegenheit näher anzusehen.

Kontakt dazu wie folgt: iskortodoks@hotmail.com

Simon Jacob, Türkei, Provinz Hatay, Iskenderun

Türkei/Iskenderun: Kirche St. Georg

Türkei/Iskenderun: Kloster St. Georg

English Version

to come at Globalo

English Version

to come at Globalo

Spendenaufruf

Das Projekt Globalo Youth Peacemaker-Tour, welches sich über maximal sechs Monate erstreckt, hat einen Finanzierungsbedarf in Höhe von ca. 30.000,- €. Neben dieser geringen Summe ist es unsere Ausbildung in Europa, die Entschlossenheit und der Glaube an die Vernunft im Menschen, die uns dazu bewegt, so etwas zu tun. Für dieses Projekt habe ich meinen hochbezahlten Managerposten in einem Großkonzern aufgegeben. Ehrenamtliche Helfer investieren ihre Zeit, um das Projekt realisieren zu können.

Helfen Sie uns jetzt mit einer kleinen Spende, um das Budget in Höhe von 30.000,- €, welches im Verhältnis zur Größe des Projektes wirklich minimal ist, realisieren zu können.

Eine Spendenquittung kann ausgestellt werden.

Paypal: donation@peacemaker-tour.com
Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

Spendendaten

Bankdetails:
Simon Jacob – Projekt: Peacemaker 2015
IBAN: DE11 7205 0000 0001 5506 31
BIC: AUGSDE77XXX
Konto: 1550631
BLZ: 72050000
Bank: Stadtsparkasse Augsburg