LOVE IS TOLERANCE

Was ist Toleranz?
Was ist Frieden?

Dr. Hubertus Hoffmann ist kein einfacher Mensch.
Jedenfalls nicht in meinen Augen.
Hoffmann ist Jurist, Unternehmer, Investor…
Doch bei all den Eigenschaften, die man diesem hochmotivierten Menschen zutraut, ist es doch die Fähigkeit Visionen an den Tag zu legen, was mich beeindruckt hat.

Ein Mensch, der eigentlich alles im Leben erreicht hat.
Dienst bei der Bundeswehr und Reserveoffizier.
Stipendiat bei der Konrad – Adenauer – Stiftung und Absolvent der LMU in München.
Er promovierte 1985, in der Zeit des Kalten Kriegs, zum Thema: „ Modernisierung der taktischen Kernwaffen.“
Ab 1982 war der Reserveoffizier langjähriger Mitarbeiter beim Bundestagsabgeordneten und Parl Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung Peter Kurt Würzbach und bis 1988 Mitarbeiter des Europaabgeordneten Hans – Gert Pöttering, dem späteren Präsidenten des Parlaments in Brüssel und Vorsitzender der Konrad – Adenauer – Stiftung.

Die USA lernte Hoffmann 1979 als Student im U.S. Senat in den Büros der Senatoren Sam Nunn (Demokraten) und Gary Hart (Demokraten) kennen.
Hier verfasste der damals noch junge Student einen 162-seitigen Bericht über ballistische Trägerraketen (Pershing II und Cruise Missiles) als Gegengewicht zu den sowjetischen Mittelstreckenraketen SS-20.
1983/1984 ging es weiter an das „Center for Strategic and International Studies“ an der Georgetown University in Washington, D. C.

1985 war er Mitautor des Afghanistan – Berichts des EU – Parlaments.
1988 – 1990 war er als Redakteur in der Chefredaktion des ZDF aktiv.

Usw…..

Ich könnte nun ewig so weitermachen.
Dieser Mann ist definitiv kein durchschnittlicher Bürger, der es sich Zuhause gemütlich macht.
Und als ich von seinen zahlreichen Projekten erfuhr, die einzig und allein dem Zweck dienten, Menschen zusammenzubringen, fragte ich mich,
warum zur Hölle dieser Mensch das alles tut!

Er müsste es nicht…!
Und doch bewegt ihn etwas, das über die Fassade des Investors, Mediengestalters und Unternehmers hinausblicken lässt.
Scheinbar eine innere Suche nach Frieden und Ruhe.

Anders kann ich mir nicht vorstellen, weshalb er das Projekt „Love is Tolerance“ ins Leben gerufen hat.

Das Buch dazu kann man bei Amazon bestellten.
Oder man sieht sich das Projekt unter www.loveistolerance.com an und fragt Dr. Hubertus Hoffmann persönlich nach seinen Ambitionen.

Ich werde wahrscheinlich nie zu 100 % mit seinen Sichtweisen der Dinge eins sein.
Doch bringe ich ihm als Freund Respekt entgegen.
Und als Mensch Hochachtung für seinen Mut und sein Engagement.

Danke für die Unterstützung, Dr. Hubertus Hoffmann

Simon Jacob