Assyrische Chaldäer in Georgien

Land: Georgien
Ort: Tiflis, Mar Shemmon Bar Sabbae
Assyrian – Chaldean Catholic Church
Datum: 09.11.2015

Vater Benjamin empfängt uns mit einem bezaubernden Lächeln am Eingang der Assyrisch – Chaldäischen Kirche, die den Namen „Mar Shemmon Bar Sabbae“ trägt. Benannt nach dem Heiligen Simon und zwischen 2004 und 2009 in Tiflis, der Hauptstadt Georgiens, fertig gestellt. Vater Benny Beth Yadegar kam bereits 1994 nach Georgien, um der chaldäisch – katholischen Minderheit der Assyrer wieder den Glauben näher zu bringen. Zu Zeiten des Eisernen Vorhangs war dies nicht möglich und die Kirche konnte nur im Untergrund existieren. Tausende christliche Assyrer, besonders Priester und Intellektuelle, wurden nach Sibirien deportiert oder hingerichtet, so Vater Benny Beth Yadegar. Der Endfünfziger kam in Urmia, Iran, auf die Welt und verließ während des Iran – Irakkrieges seine ursprüngliche Heimat. Er studierte zunächst 12 Jahre lang Theologie in Italien. Der Doktorand aramäischer Sprachen betreute nach dem erfolgreichen Studium Gemeinden in Kalifornien, bevor ihn seine Seligkeit Mar Emmanuel III Delly nach Georgien entsandte. Dies ist nun 20 Jahre her und er bereut keinen einzigen Tag, den er im Geburtsland Stalins verbringen darf.
Ca. 4000 Assyrer leben in Georgien. Verteilt auf Tiflis (ca. 2000), Kanda (ca. 800), Gardabani, Kutaisi und Senaki. 20 % gehören der chaldäisch-unierten Kirche an. 80 % der georgisch – orthodoxen Kirche. Eine eigenständige Assyrisch – Apostolische Gemeinde konnte ich nicht entdecken. Yadegar, der gleichzeitig auch Handwerker ist und uns seine Handwerkskunst in Form fertiger Blumenvasen zeigte, betreut gleichzeitig 1000 weitere Assyrer in Kasachstan sowie einige Familien in Armenien und Aserbaidschan. Einstmals waren es 40000 Assyrer die in und um Tiflis herum lebten. Viele sind ausgewandert. Nach Moskau vor allem, in die USA und nach Europa.
Wir durften auch der Messe beiwohnen die in Aramäisch gehalten wird. Es sind nicht mehr viele Gemeindemitglieder, die in Georgien leben. Aber immerhin haben es viele geschafft, trotz der Unterdrückung unter dem Kommunismus, Sprache, Tradition und Religion zu bewahren. Darauf sind die Gemeinde, und mit ihr Vater Yadegar, sehr stolz. Ich kann mich nur für dieses wunderbare Gespräch bedanken und folge gerne der Bitte der Gemeinden, andere Gemeinden, sei es nun aus dem Nahen Osten oder Europa, mit den Assyrern in Georgien in Verbindung zu bringen, um den Austausch zu pflegen.
Kontakt wie folgt:

Gemeinde Mar Shemmon Bar Sabbae
Georgien, Tiflis
Chorbishop Benny Beth Yadegar
Alexander Kazbegi ave # 34
0177 Tbilisi
Fon: 0099532 232 43 67, Mobile: 00995598 752604
Mail: bliga2006@gmail.com

Simon Jacob, 09.11.2015, Tiflis

English Version

to come at Globalo

English Version

to come at Globalo

Spendenaufruf

Das Projekt Globalo Youth Peacemaker-Tour, welches sich über maximal sechs Monate erstreckt, hat einen Finanzierungsbedarf in Höhe von ca. 30.000,- €. Neben dieser geringen Summe ist es unsere Ausbildung in Europa, die Entschlossenheit und der Glaube an die Vernunft im Menschen, die uns dazu bewegt, so etwas zu tun. Für dieses Projekt habe ich meinen hochbezahlten Managerposten in einem Großkonzern aufgegeben. Ehrenamtliche Helfer investieren ihre Zeit, um das Projekt realisieren zu können.

Helfen Sie uns jetzt mit einer kleinen Spende, um das Budget in Höhe von 30.000,- €, welches im Verhältnis zur Größe des Projektes wirklich minimal ist, realisieren zu können.

Eine Spendenquittung kann ausgestellt werden.

Paypal: donation@peacemaker-tour.com
Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

Spendendaten

Bankdetails:
Simon Jacob – Projekt: Peacemaker 2015
IBAN: DE11 7205 0000 0001 5506 31
BIC: AUGSDE77XXX
Konto: 1550631
BLZ: 72050000
Bank: Stadtsparkasse Augsburg