Studio München

Fernsehinterview mit Kirche in Not

Seinen Zwischenaufenthalt in Deutschland nutzte der Friedensbotschafter des Zentralrates Orientalischer Christen in Deutschland e.V. und Initiator des Projektes „Peacemaker-Tour“, Simon Jacob, um in einer Talkshow mit „Kirche in Not“ über die bisherigen Erfahrungen auf der ersten Etappe zu berichten. Dabei konzentrierten sich die Fragen des Moderators Berthold Pelster im Wesentlichen auf die gesellschaftlichen Entwicklungen in Syrien und im Irak.
Angesprochen wurden die vielen Interviews mit jungen Christen und Muslimen, die den friedlichen Aspekt in ihren Religionen suchen. Aber auch die daraus resultierenden Gefahren durch Extremisten, die, ausgehend von bestimmten Strömungen innerhalb des Islams, im Konflikt zu der liberalen Sichtweise vieler und besonders vieler junger Muslime stehen.
Durch diese Auslegung und vor allem durch die brutale Durchsetzung dieser rückwärtsgerichteten Ideologie ist die Situation der letzten Christen in der Region besonders dramatisch geworden. Sie stehen vor ihrem letzten Exodus, wenn sich nicht schnellst möglichst etwas ändert.

Daniela Hofmann
Redaktion