Land: Deutschland
Ort: München
Topic: ACK – Bayern/Studientag – Orientalische Kirchen
Datum: 14.10.2016

Ein gemeinsamer Weg zur Ökumene

Die ACK – Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, lud zu einem Studientag nach Nürnberg, der den orientalischen Kirchen gewidmet war. Und viele Kirchen folgten dieser Einladung. Die ACK hat es sich zur Aufgabe gemacht, die verschiedenen christlichen Strömungen einander näher zusammenzubringen. Dies funktioniert nur im Dialog und gegenseitigem Kennenlernen. Gerade die Kirchen des Nahen Ostens sind unter dem aktuellen Druck gezwungen, den Schulterschluss zu suchen. Zu lange ließen sich diese Zeit, die erforderliche Annäherung zu suchen. Diese ist besonders den Tatsachen geschuldet, das ein rückwärtsgewandter, politischer Islam wahabitischer Prägung, den Kirchen immer weniger Spielraum zum Überleben lässt. Hinzukommen Ressentiments im Allgemeinen gegen Christen, die zum Beispiel auch in einigen Teilen der Türkei zugenommen haben. Alle Faktoren zusammen verursachen einen anhaltenden Exodus und führen dazu, dass der Nahe Osten seine Christen verliert. Dies ist für die gesamte Gesellschaft verheerend. Verliert sie dadurch doch ihre Brückenbauer und damit diejenigen, die in vielen Fällen die Balance gehalten haben.
Genau über diese Kirchen wurde während des Studientages informiert. Vertreten waren die Referenten wie folgt.

1. Professor Dr. Karl Pingerra, Marburg
Die Orientalischen Kirchen und ihre Geschichte

2. Begegnungen mit den Kirchen

a) Äthiopisch – Orthodoxe Tewahedo – Kirche, München
Professor Dr. Amsalu Tefra

b) Armenisch – Apostolische Kirche, Halle
Professor Dr. Armenuhi Drost – Abgarjan

c) Koptisch – Orthodoxe Kirche, Salzburg
Professor Dr. Dietmar Winkler

d) Syrisch – Orthodoxe Kirche
Professor Dr. Karl Pingerra

3. Begegnungen mit den Kirchen

Flüchtlinge aus den Orientalischen Kirchen:
Simon Jacob, Zentralrat Orientalischer Christen in Deutschland/Project Peacemaker

4. Die orientalischen Kirchen und die Ökumene
Professor Dr. Dietmar Winkler
Stellvertretend für den Zentralrat Orientalischer Christen in Deutschland und Project Peacemaker e.V. hatte ich in der hochkarätig besetzen Runde die Möglichkeit, über die aktuelle Situation christlicher Flüchtlinge in den betroffenen Regionen und Deutschland zu berichten.

In diesem Zusammenhang möchte ich mich noch einmal herzlich bei der ACK bedanken. Ein besonderer Dank gilt Herrn Georgios Vlantis, welcher den Studientag in hervorragender Weise organsiert und moderiert hat.

Simon Jacob, 14. Oktober 2016, Nürnberg