Wein aus dem Tur Abdin

Land: Türkei
Ort: Tur Adin, Midyat, Provinz Mardin
Datum: 02.11.2015

350.000 km² machen das ehemalige Mesopotamien aus. Gelegen zwischen den Flüssen Euphrat und Tigris, gehört der überwiegende Teil dieser fruchtbaren Landschaft zum Irak. Kleinere Teile zählen heute auch zu den Staatsgebieten der Türkei, Syriens, Armeniens und des Libanons.
Im türkischen Teil, der zwischen dem Taurus Gebirge und dem „Tal der Knechte Gottes“, im Aramäischen „Tur Abdin“ genannt, gelegen ist, war das Herz einer Weinkammer, deren Reben heure in Europa wiederzufinden sind.
Im sumerischen Gilgamesch – Epos, in welchem der Held sich auf die Suche nach dem ewigen Leben macht und einen verzauberten Weinberg entdeckt, findet man Hinweise darauf, dass Wein bereits 2700 vor Christus als Genuss angepriesen wurde.

Assyrer, Babylonier, Griechen, Römer wechselten sich ab beim Erhalt der Macht. Aramäische Stadtstaaten bildeten Königreiche und Enklaven in Mesopotamien. Im 9. Jahrhundert entwickelte sich dann ein assyrisches Großreich, welches sich vom Mittemeer bis zum Persischen Golf erstreckte. Könige kamen und gingen. Der Wein blieb. Bis zum Einfall der Araber im 7 Jahrhundert. Woraufhin die Tradition des Weinanbaus stark eingeschränkt wurde.
Es ist unbestritten, dass hier die ersten Weinreben kultiviert wurden und der Traubensaft von hier aus seinen Siegeszug in die gesamte Welt antrat.
Heute, mehrere tausend Jahre danach, hat es sich ein Schweizer Unternehmer zur Aufgabe gemacht – er immigrierte einst aus dem Tur Abdin nach Europa – der Region wieder Wein zu schenken.
Jakob Gabriel spricht fließend Deutsch. Deutlich hörbar ist sein schweizer Akzent. Mit 17 Jahren verließ er seine frühere Heimat, um dem Land, mit dem er so verbunden ist, etwas zurückzugeben. Gemeinsam mit einem christlichen und einem muslimischen Bekannten gründete er die erste Weinproduktion in der Region seit wahrscheinlich mehreren hundert Jahren. Die Reben, satt von der Sonne Mesopotamiens, liefern umliegende Biobauern.
Rotwein und Weißwein stehen im Angebot, mit solch wundervoll klingenden Namen wie Shiluh (Name des Unternehmens) Tur Abdin, Shiluh Monastir, Shiluh Kustan , Dara und Ninve.
Vielleicht war es dieser Ort, an dem der sumerische Held Gilgamesch aus dem gleichnamigen Epos den von Zauber umgebenen Weinberg entdeckte. Jedenfalls sieht es so aus, als ob Herr Jakob Gabriel mit seinen Partnern sich genau dieses Ziel auf die Fahnen geschrieben hat.

Der Wein der Marke „Shiluh“ wird aktuell nur in der Türkei vertrieben. Das Unternehmen würde sich aber darüber freuen, Geschäftspartner für den Markt in europäischen Raum gewinnen zu können.
Eine Kontaktaufnahme dazu kann unter der Adresse wie folgt erfolgen:
Fon: 0090 482 464 18 80
Mail: info@shiluh.com.tr
Web: www.shiluh.com.tr

Simon Jacob, Tur Adin, Midyat, Provinz Mardin

English Version

to come at Globalo

English Version

to come at Globalo

Spendenaufruf

Das Projekt Globalo Youth Peacemaker-Tour, welches sich über maximal sechs Monate erstreckt, hat einen Finanzierungsbedarf in Höhe von ca. 30.000,- €. Neben dieser geringen Summe ist es unsere Ausbildung in Europa, die Entschlossenheit und der Glaube an die Vernunft im Menschen, die uns dazu bewegt, so etwas zu tun. Für dieses Projekt habe ich meinen hochbezahlten Managerposten in einem Großkonzern aufgegeben. Ehrenamtliche Helfer investieren ihre Zeit, um das Projekt realisieren zu können.

Helfen Sie uns jetzt mit einer kleinen Spende, um das Budget in Höhe von 30.000,- €, welches im Verhältnis zur Größe des Projektes wirklich minimal ist, realisieren zu können.

Eine Spendenquittung kann ausgestellt werden.

Paypal: donation@peacemaker-tour.com
Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

Spendendaten

Bankdetails:
Simon Jacob – Projekt: Peacemaker 2015
IBAN: DE11 7205 0000 0001 5506 31
BIC: AUGSDE77XXX
Konto: 1550631
BLZ: 72050000
Bank: Stadtsparkasse Augsburg