Archiv

Um was geht es?

Das Projekt 'Peacemaker' hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Dialog mit den Menschen und dem Bestreben der Zukunft einen neuen Akzent zu geben.


Basierend auf einen philosophischen Konsens und durch die Ergründung der christlichen Vergangenheit soll das erreicht werden, was eine vernunftbegabte Gesellschaft ausmacht.

Bezahlte

Opfer sind übrigens Muslime und Jesiden gleichermaßen. Die Geflüchteten, die wirklich Probleme haben, stecken in einem Dilemma. Sprechen sie darüber, werden ihre Familien in der Heimat bedroht. Tun sie es nicht, erlangen Extremisten nur noch mehr Macht über sie ...

Bezahlte

Beim Versuch ihren Vater in Sicherheit zu bringen, geriet sie in Gefangenschaft. Es begann ein Martyrium. Als junge, attraktive Frau war sie ein Objekt der Begierde und sollte die sexuellen Gelüste verschiedener Herrn befriedigen. Es waren vier an der Zahl. Einer davon aus Saudi Arabien ...

Bezahlte

Mich interessiert vor allem, anhand welcher Mittel der patriarchale Diskurs sich religiös oder kulturell zu rechtfertigen versucht, dabei seine unnötige Angst vor Frauenmacht versteckt und daher wie sehr eine ...

Bezahlte

Das BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltet am 11.12.2018 in Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie in deren Räumen in der Herzog-Ludwig-Straße 23, 80331 München eine Autorenlesung mit Simon Jacob zu seinem Buch „Peacemaker – Mein Krieg. Mein Friede. Unsere Zukunft.“ Beginn ist um 19.00 Uhr... ...
Seite 1 von 31