Der Vorstand von Project Peacemaker e.V. besteht aus dem Vorsitzenden, stellvertretenden Vorsitzenden und bis zu drei Beisitzern, die alle stimmberechtigte Mitglieder sein müssen. Die Stimmberechtigtenversammlung bestimmt die Anzahl der zu wählenden Beisitzer. Die Anzahl kann bei Bedarf nachträglich vergrößert werden. Seine Amtszeit beträgt drei Jahre.

 

 

Der Vorstand setzt sich aktuell wie folgt zusammen:

 

Hofmann, Daniela

 

Vorsitzende

 

Seit fast drei Jahren engagiert sich die gebürtige Regensburgerin und Vorsitzende des Vereins „Project Peacemaker e.V.“ für den Zentralrat Orientalischer Christen in Deutschland und ist seit Juli dieses Jahres auch hier im Vorstand vertreten. Ihren Themenschwerpunkt sieht sie in den Menschenrechten / Frauenrechten. Aber auch die geopolitische Situation wird aufmerksam verfolgt. Das Thema Krieg, Flucht und Vertreibung sind in ihrer eignen Familie nicht unbekannt, liegen doch die Wurzeln der Familie zum Teil in Pommern und wurde ein Teil der Familie nach Ende des 2. Weltkrieges aus dem Egerland vertrieben.

Jacob, Simon

 

Stellvertr. Vorsitzender

 

Simon Jacob, 1978 geboren im Tur Abdin (Südosttürkei), kam als Kind mit seinen Eltern aufgrund der religiösen und ethnischen Spannungen in der Türkei nach Deutschland. Drei Jahre lang war er ehrenamtlich als Integrationsbeauftragter der Syrisch – Orthodoxen Kirche in Deutschland tätig, bevor er im April 2013 für zwei Jahre das Amt des Vorsitzenden des neu gegründeten „Zentralrats Orientalischer Christen in Deutschland e.V. – ZOCD“ übernahm, für den er seit Juli dieses Jahres wieder als Vorsitzender fungiert.

 

Durch seine zahlreichen Reisen und durch seine Kontakte - sowohl innerhalb der altorientalischen Kirchen und darüber hinaus - ist er gut informiert über die Entwicklungen im Nahen- und Mittleren Osten. Seine Möglichkeiten als Unternehmer und freier Journalist hat er dazu genutzt, um im Besonderen auf die geopolitischen Gegebenheiten in den Konfliktregionen hinzuweisen und deren Auswirkungen, die gravierenden Einfluss auf das Leben von Christen und anderen Minderheiten haben. Ein Teil der Aufgaben bestand beispielsweise darin, Journalisten in die Krisenregionen zu begleiten.

Niklas, Neumeyer

 

Beisitzer